Fluoride machen die Zähne widerstandsfähiger gegenüber Säureangriffen und fördern die Remineralisation des Zahnschmelzes. Neben einer gründlichen Entfernung aller Zahnbeläge können Fluoride dazu beitragen, die Entstehung von Karies zu erschweren.

Zur Kariesprophylaxe werden spezielle Fluoride wie Natriumfluorid, Zinn (II)-Fluorid und Aminfluorid genutzt, die nach der professionellen Zahnreinigung auf die polierten Zahnoberflächen aufgetragen werden. Außerdem erfolgt eine Aufklärung über die häusliche Fluoridierung mit der entsprechenden Zahnpasta und fluoridiertem Speisesalz.